Kunigundenfest: Am sagenumwobenen Gemäuer

Am Pfingstmontag war die Kunigundenkapelle das Ziel von zahlreichen Wallfahrern. Traditionsgemäß ziehen die Gläubigen aus Aub, Aufstetten, Baldersheim, Bieberehren, Buch und Burgerroth, begleitet von den örtlichen Musikkapellen unter Singen und Beten zu dem sagenumwobenen Gemäuer, das zwischen Buch und Burgerroth auf dem Alten Berg liegt.
Vor einigen Hundert Besuchern hielten Pfarrer Gregor Sauer und Neupriester Mihai Vlad den Gottesdienst. Bei der kirchlichen Feier wirkten die Bucher Musikanten unter der Leitung von Michael Pfeuffer mit.
Vor dem anschließenden Kunigundenfest, von dem der appetitliche Duft von Bratwurst und Steaks bereits während des Gottesdienstes einladend über den Platz wehte, hieß der Vorsitzende des Freundeskreises Kunigundenkapelle Manfred Deppisch die Gäste willkommen. Sein besonderer Dank galt Mihai Vlad der am Vortag seine Primiz in Gelchsheim gefeiert hatte, und der auch den Gläubigen an der Kunigundenkapelle den Primiz-Segen erteilte.
Für die Unterhaltung der Gäste, die es am Nachmittag an den idyllisch, mitten im Grünen gelegenen Veranstaltungsort zog, sorgte die Trachtenkapelle Bieberehren.