Feuerwehr nimmt Fahrzeug und Pumpe in Betrieb

Mit einer feierlichen Segnung hat die Feuerwehr ihr neues Feuerwehrauto wie auch die neue Motorpumpe in Betrieb genommen. Im Anschluss an einen Festgottesdienst in der Michael-Neckermann-Festhalle segnete Pfarrer Gregor Sauer die neuen Geräte.
Unter den Gästen begrüßte der Baldersheimer Kommandant Christof Hoos politische Mandatsträger wie die stellvertretende Landrätin Elisabeth Schäfer (Ochsenfurt) und Bürgermeister Robert Melber, aber auch die Führungskräfte der Kreisfeuerwehr, Kreisbrandrat Heinz Geißler (Güntersleben), Kreisbrandinspektor Karl Menth (Aub) und Kreisbrandmeister Michael Albert (Gelchsheim), aber auch den Alt-Kreisbrandinspektor Heinz Geßner (Sonderhofen).
Die alte, rund 50 Jahre alte Pumpe zu ersetzen, war dringend notwendig, erläuterte Bürgermeister Robert Melber. Die alte Pumpe anzuwerfen, war für den jeweiligen Maschinisten schwere Arbeit und bei Leistungsprüfungen jedes Mal eine Zitterpartie. Die neue Pumpe hat sich schon bei einer Großübung bewährt.
Dass es als Bonbon für die Baldersheimer Wehr auch noch ein „neues“ Feuerwehrauto LF 8 dazu gab, war eine kurzfristige Entscheidung. Auf den Hinweis, dass ein solches Fahrzeug zur Versteigerung steht, gab die Stadt Aub ein Gebot ab und hat den Zuschlag erhalten.
In Eigenleistung haben Feuerwehrleute das Fahrzeug für ihren Bedarf umgebaut. Das alte Fahrzeug sollte eigentlich verkauft werden. Da sich kein Käufer für das Fahrzeug fand, verfügt die Ortsteilwehr Baldersheim nunmehr über zwei Fahrzeuge.
Bei einem Personal von rund 70 Aktiven sind nach Melbers Auffassung zwei Fahrzeuge nicht zu viel, auch wenn das für eine Ortsteilwehr außergewöhnlich ist.
Auch stellvertretende Landrätin Elisabeth Schäfer lobte den ehrenamtlichen Einsatz der Wehr beim Erwerb und Umbau des Fahrzeugs.
Mit Kreisbrandrat Heinz Geißler überreichte sie bei der Feierstunde das Ehrenzeichen des Freistaates Bayern für 25-jährige aktive Dienstzeit an elf aktive Feuerwehrleute.
36 passive Mitglieder ehrte die Feuerwehr für ihre langjährige Treue, einige von ihnen in Abwesenheit.

Alfred Gehring (c) mainpost

Herbstkonzert – Drei Orchester auf der Bühne

Manches war anders dieses Jahr beim schon zur Tradition gewordenen Herbstkonzert der Musikgemeinschaft Baldersheim/Burgerroth. Der Bühnenaufbau in der Michael-Neckermann-Festhalle war anderes, im Gegensatz zu den Vorjahren standen in diesem Jahr nicht nur zwei, sondern gleich drei Orchester auf der Bühne und ein neues Gesicht stand vor den Musikern auf der Bühne: der neue Dirigent Thomas Hümpfner.
Den ersten Teil des Konzertes bestritten gleich zwei Jugendorchester: das von Sebastian Mark dirigierte Jugendorchester Baldersheim und die von Thomas Hümpfner ausgebildete und betreute Bläsergruppe der Grundschule auf, an der sich junge Musikantinnen und Musikanten aus Aub, Baldersheim, Gelchsheim und Oellingen beteiligen.
Filmmusik war Trumpf beim erste

n Teil des Konzertes, den das Jugendorchester mit dem von Frank Sullivan komponierten Stück „Eye of the tiger“ aus dem Boxerfilm „Rocky III“ eröffnete. Bis zum letzten Biss ging es weiter mit Musik aus dem Film „Tanz der Vampire“. Mit steigendem Tempo und zunehmender Dramatik kam aus dem Film „Herr der Ringe – die zwei Türme“ Gandalfs Kampf mit dem Ballrog auf die Bühne in Baldersheim. Die speziellen Sonnenbrillen gehörten selbstverständlich dazu, als zum Abschluss des ersten Blocks Stücke aus „The Blues Brothers Revue“ zur Aufführung kam. Danach ging’s noch in die Verlängerung, denn ohne Zugabe durfte das junge Baldersheimer Orchester die Bühne nicht verlassen.

Nach einigen Ehrungen gehörte die Bühne den Jüngsten, der Bläsergruppe der Grundschule. Seit September spielen die Jungen und Mädchen zusammen. Seit 2009 bilden vier Musikkapellen in Zusammenarbeit mit der Auber Grundschule ihre Nachwuchsmusikanten gemeinsam aus. Diese waren schon sehr aufgeregt, als sie endlich zeigen durften , was sie in den vergangenen Wochen gelernt hatten. Mit einigen Stücken wie „School-Spirit“ oder dem „Banana-Boat“ überzeugten die Jüngsten und mussten ebenfalls erst noch eine Zugabe abliefern, bevor sie wieder zu ihren Eltern zurück ins Publikum durften.
„Da entsteht was,“ kommentierte Bernd Geißendörfer, der Vorsitzende der Baldersheimer Musikkapelle und versprach: „Die kommen im nächsten Jahr wieder!“
Mit einem Paukenschlag übernahm nach der Pause das große Orchester die Bühne. Erheblich stimmgewaltiger, schon aufgrund der Anzahl der Instrumente, die sie auf die Bühne brachte, präsentierte sich die Kapelle unter ihrem neuen Dirigenten und einem Stück aus dem Film „Air Force One“. Weiter ging es mit der heimlichen Nationalhymne Österreichs, dem Walzer „an der schönen blauen Donau“ von Johann Strauß. Vom Walzertakt zum Konzertmarsch: richtig schmissig wurde es mit Alexander Pflugers „Abel Tasman“ zur Erinnerung an den holländischen Seefahrer. Von Oper bis zum Hardrock ging es weiter mit der „Bohemian Rhapsody“, einst aufgenommen von der Kult-Band „Queen“, jetzt intoniert von der Baldersheimer Kapelle. Über einem rumänischen Stück der Sängerin Alexandra Stan, „Mr. Saxobeat“, ging es weiter zu den Hergolstaler Musikanten und dem von Klaus Rustler und Rudi Fischer komponierten „böhmisches Temperament. Wenn die Musiker dachten, mit der abschließenden Polka „ein halbes Jahrhundert“ das Konzert beenden zu können, hatten sie nicht mit der Begeisterung des Publikums gerechnet. Erst nach wiederholter Zugabe und dem Abba-Hit „Thank you for the music“ durften sie ihre Instrumente einpacken und das Konzert beenden.

 Alfred Gehring (c) mainpost

Treue Musikanten geehrt – Nadeln und Abzeichen

Im Bild (von links): Vereinsvorsitzender Bernd Geißendörfer,
Edith Derks, Moritz Hubert, Florian Derks, Lisa Karl,
Nicole Lörner und Kreisdirigent Wolfgang Dehn.

Das Herbstkonzert bot auch in diesem Jahr den passenden Rahmen für einige Ehrungen verdienter Musikantinnen und Musikanten.
Seine bronzene Nadel für zehn Jahre als aktiver Musikant konnte Florian Haaf nicht selbst entgegen nehmen.
Dagegen war Nicole Lörner anwesend. Sie durfte für 20 Jahre aktives Musizieren die silberne Bundesehrennadel des Nordbayerischen Musikbundes aus den Händen von Kreisdirigent Wolfgang Dehn entgegen nehmen.
Auch einige Leistungsabzeichen heftete Vereinsvorsitzender Bernd Geißendörfer seinen Musikkameraden wieder an die Trachten.
Edith Derks hat sich das Leistungsabzeichen in Bronze auf Tenorhorn erarbeitet, Ehemann Florian Derks erwarb gleich zwei Abzeichen auf Tenorhorn und Posaune.
Lisa Karl dagegen durfte sich über ein silbernes Leistungsabzeichen freuen und Moritz Hubert erwarb zu seinem silbernen Leistungsabzeichen auf Schlagzeug noch eines auf Saxofon hinzu.

Thomas Hümpfner ist neuer Dirigent – Wieder einen Großen gefunden

Thomas Hümpfner ist der Neue bei der Musikgemeinschaft Baldersheim/Burgerroth. Erstmals in großem Rahmen stellte Bernd Geißendörfer, der Vorsitzende der Musikgemeinschaft, den neuen Dirigenten als Nachfolger von Siegfried Graf vor.

Einiges habe die Kapelle ausprobiert, aber schließlich habe man doch den Favoriten bekommen. Thomas Hümpfner war von Anfang an der Wunschkandidat der Musikantinnen und Musikanten aus Baldersheim und Burgerroth, erläuterte Geißendörfer. Es hat aber nach seinen Worten einige Gespräche gebraucht, bis auch Hümpfner eingesehen habe, dass die Baldersheimer Kapelle genau die ist, „von der er schon immer geträumt hat“. Thomas Hümpfner hat Schulmusik studiert, das Studium erst vor einigen Wochen mit dem Staatsexamen abgeschlossen. Vorher gehörte er zwei Jahre lang dem Heeresmusikkorps in Veitshöchheim an. „Mit ihm haben wir wieder einen Großen gefunden,“ zeigt sich Geißendörfer überzeugt.
Beim Probenwochenende als Vorbereitung auf das Konzert konnten die Baldersheimer ihren neuen Dirigenten näher kennen lernen: „Wir passen auch menschlich zusammen,“ lobte Geißendörfer und hoffte auf gute Zusammenarbeit, wenigstens für die nächsten 15 Jahre.

 Alfred Gehring (c) mainpost

Einladung zum Herbstkonzert

Die Musikgemeinschaft Baldersheim – Burgerroth e.V. (MGBB) lädt Sie ganz herzlich ein zum traditionellen
Herbstkonzert
am 19.11.2011 um 19.30 Uhr
in der Neckermann-Halle Baldersheim

Auch dieses Jahr bietet die MGBB in der herbstlich geschmückten Halle wieder ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Konzert. Das Jugendorchester unter Leitung von Sebastian Mark und das Blasorchester, sowie das Jugendorchester der Grundschule Aub unter Leitung von Thomas Hümpfner haben eine bunte Mischung aus konzertanter und unterhaltsamer Blasmusik für Sie einstudiert. Für das leibliche Wohl ist ebenso gesorgt, wie für die Unterhaltung beim geselligen Ausklang des Abends.

Die Musikgemeinschaft und die Kinder der Jugendorchester freuen sich auf Ihr Kommen.

Fürs Herbstkonzert ins Trainingslager

Der Countdown läuft, für das Herbstkonzert am Samstag, den 19. November, um 19.30 Uhr in der Michael-Neckermann-Halle.

Seit gut acht Wochen bereiten sich mehr als 40 Musikerinnen und Musiker auf dieses traditionelle Konzert vor.
Etwas nervöser als in den Vorjahren ist man heuer schon, denn es gibt zahlreiche Neuigkeiten und Premieren. So haben erstmals die Kinder der Bläsergruppe der Grundschule Aub einen Auftritt vor großem Publikum und die Jugendkapelle der Musikgemeinschaft unter Leitung von Sebastian Mark wird erstmals ein Oberstufenstück zu Gehör bringen. Auch der neue Dirigent des Orchesters Thomas Hümpfner wird mit der Musikgemeinschaft sein erstes Konzert bestreiten.
Damit alles zusammenwächst, was zusammengehört und auch harmonisch klingt, üben die kleinen und großen Musikkünstler im Alter von neun bis 66 Jahren seit über zwei Monaten. Am Wochenende gab es zum Abschluss sogar eine Art Trainingslager im Schullandheim Obersteinbach. Vom Freitag bis Sonntagabend bereitete sich die Gruppe mit der Hilfe von professionellen Musikern auf dieses Ereignis vor.

Mein Musikverein 2011

Die Main-Post sucht zusammen mit dem Nordbayerischen Musikverband E.V. den Musikverein 2011. Die Bewerbung findet im Zeitraum vom 01. Oktober bis 14. November 2011 statt. Nach Bewerbungsende stimmen die main.de-Besucher ab, wer in die Top 10 kommt.
Also klickt unten auf den Knopf und meldet euch an bzw. stimmt für unseren Verein.
main.de