Weihnachtliches Singen und Musizieren

In Aub gehört es zur vorweihnachtlichen Tradition, dass sich am vierten Adventssonntag die Musikkapellen und Chöre zu einem weihnachtlichen Singen und Musizieren in der katholischen Stadtpfarrkirche zusammenfinden. Zu einer guten Stunde mit Musik und Gesang fanden sich auch in diesem Jahr die Historische Trachten- und Stadtkapelle Aub unter Leitung von Karl-Heinz Krieger, der Auber Kirchenchor angeleitet von Albert Neulinger, der Sängerkranz Aub unter seiner Dirigentin Charlotte Schwenke (im Bild), die von Fabian Neckermann dirigierte Musikgemeinschaft Baldersheim-Burgerroth, der Frauenchor Ars Musica, den Regine Hangstein führte sowie der Posaunenchor Aub-Hemmersheim, dirigiert von Bernd Dehner, zusammen. An der Orgel steuerte Jörg Gottschlich einige Stücke bei. Zur Aufführung kamen bekannte Weihnachtslieder wie „Tochter Zion“, „Süßer die Glocken nie klingen“ oder „Stern über Bethlehem“. Die Auber Stadtkapelle führte „eine amerikanische Weihnacht“ auf und die Baldersheimer Musikanten intonierten eindrucksvoll die „Highland Cathedral“ aus Schottland.

Pfarrerin Elke Gerschütz und Pastoralreferent Burkhard Fleckenstein steuerten Adventsgedanken bei. Veranstalter war der evangelische Posaunenchor Aub-Hemmersheim, der den Spendenerlös der Organisation „Sternstunden“ zukommen lässt.

Musik führte vom Dunkel ins Licht

Sehr gut besucht war die musikalische Adventsstunde der MGBB, zu dem Vorsitzende Michael Flury zahlreiche Gästen begrüßen konnte. Dirigent Joachim Wendel gelang es mit ihrer Stückauswahl das zahlreich erschienene Publikum in den Bann zu ziehen…
Höhepunkt des Konzertabends bildete eine nicht ganz alltägliche Weihnachtsgeschichte aus der Feder von Kurt Gäble mit dem Titel „Vom Dunkel ins Licht“. Die Geschichte um einen Jungen, der am Heiligen Abend sein ganz spezielles Weihnachtserlebnis mit einem Jauchefass und seinem neugeborenen Geschwisterchen hat wurde von den Musikern musikalisch umrahmt. Für das Weihnachtsmärchen „Vom Dunkel ins Licht“ hat Michael Neckermann extra einen Frauenchor zusammengestellt. Als Chorleiterin konnte Conny Graf gewonnen werden, die mit den Frauen das Werk einübte.
Die Besucher und Musiker ließen den Abend mit Lebkuchen und Glühwein vor der Kirche ausklingen.