Musikfest der Stadtkapelle Aub

Viel Musik, guter Wein und allerlei Spezialitäten – die Historische Trachten- und Stadtkapelle Aub lud wieder ein zu ihrem Musikfest im Spitalgarten. Am Samstag, dem 20. und Sonntag, dem 21. Juni stand die überdachte Spitalbühne wieder ganz im Zeichen der Blasmusik. So gaben die Theilheimer Musikanten am Samstag ab 19.30 Uhr ein Gastspiel auf der Spitalbühne. Am Sonntag spielten die Trachtenkapelle Bieberehren ab 11.30 Uhr auf und am Nachmittag ab 17 Uhr übernahm die Musikgemeinschaft Baldersheim/Burgerroth die Bühne.

Feuerwehr-Festzug Riedenheim

Festlich herausgeputzt stand das Dorf ganz im Zeichen des Festes, mit dem die freiwillige Feuerwehr ihr 140-jähriges Gründungsjubiläum feierte. Bei dem Festzug, der sich am frühen Sonntagnachmittag in Bewegung setzte, säumten unzählige Zuschauer die Straßen.
Unter die blau uniformierten Mitglieder aus 22 Wehren, setzten die Trachten der Musikkapellen aus Sonderhofen, Aufstetten, Bütthard und Bieberehren einen farbenprächtigen Kontrast. Die Spitze des Zuges bildete die Jubelwehr. Ihren zwölf jungen Ehrendamen, die in ihren blumigen Dirndlkleidern einen zauberhaften Anblick boten, galt der Beifall der Zuschauer. Ebenso wie der Kutsche, in der die Ehrengäste gefahren wurden, und den historischen Gerätschaften, mit denen die Vorfahren der heutigen Wehrleute zu Brandbekämpfung ausgerückt sind. Die Ritterhäuser Wehr, nutzte ihre aus dem Jahr stammende 1877 stammende Saug- und Spritzpumpe zur Werbung für ihr Gründungsfest, das am kommenden Wochenende gefeiert wird.
Für die Teilnehmer, von denen bei der hochsommerlichen Temperatur, nicht zuletzt die Musikanten und die kleinen Tafelsträger ganz schön ins Schwitzen kamen, endete der Zug am Feuerwehrhaus. Das dort errichtete Festzelt und die bestuhlten Außenflächen waren dem Ansturm der schätzungsweise 1500 Besucher kaum gewachsen.
Ganz schön auf Trab kamen die zahlreichen freiwilligen Helfer. Für sie galt es bei der Versorgung der hungrigen, und vor allem aber durstigen Gäste einen wahrlich großen Einsatz zu bewältigen.

Reichelsburgfest: Ein schöner Sommerabend und ein DJ aus „Bauer sucht Frau“ sorgten für großen Ansturm

„Das Reichelsburgfest ist das schönste Fest, dass der Herrgott die Baldersheimer feiern lässt,“ zumindest nach dem Prolog der Burgfrau Kathrin Reuß. Dabei wollte Bürgermeister Robert Melber dem Truchseß (Otto Haaf) den Schlüssel der Burg zum Fest nicht so recht herausrücken, denn der Truchseß hatte auf dem Bergfried die weißblaue Fahne gehisst, die bayerische Farben also, nicht die fränkischen Farben rot und weiß.
Er rechne damit, dass der Landesvater mit dem Hubschrauber noch zum Fest komme, konterte der Truchseß. Das aber war dem Bürgermeister zu unwahrscheinlich: „Da kannst du lange warten, der hat zwar in Elmau auch nicht viel zu sagen, aber nach Baldersheim . . .?“
Der Truchseß erhielt die Schlüssel zur Burg dann doch noch, nachdem er versprochen hatte, am nächsten Tag die richtige Fahne zu setzen, denn „Hund sind sie schon, die Baldersheimer“, erkannte der Bürgermeister in Anspielung auf die Baldersheimer Fahne, die auch heute noch den Hund des Truchseß zeigt.
Es wurde dann doch ein schöner Abend auf der Reichelsburg, in einer selten lauen Frühsommernacht. Die romantische Beleuchtung der Burgruine und die angenehme Witterung ließ die Gäste von nah und fern ausharren bis zum Laientheater, das die Baldersheimer Musikkapelle zu später Stunde aufführte.
Dazu hatten die Baldersheimer das Märchen von Rapunzel so umgeschrieben, dass es auf die Reichelsburg passte. Vater (Michael Neckermann) hatte aus dem Garten der bösen Zauberin (Nadine Deppisch) Rapunzelsalat stibitzt und sich dabei erwischen lassen. Um nicht selbst in einen Frosch verwandelt zu werden („…da , müsste ich ja den ganzen Tag quaken“), musste er ihr, zum Leidwesen seiner Frau (Birgit Hoos) das neugeborene Töchterchen überlassen.
Die Zauberin sperrte das Mädchen Rapunzel (Maria Hofmann) in einen Turm. Nur an ihrem langen, blonden Haar konnte sie Verpflegung in ihr Verlies hieven (was auch nicht immer klappte, auf den Presssack musste sie verzichten). Die Sitte und den Brauch, insbesondere den Spruch „Rapunzel, lass dein Haar herunter“ merkte sich der Sohn des Truchseß (Patrik Neckermann), kletterte an ihrem blonden Haar zur Jungfer ins Turmverlies, türmte schließlich mit der Schönen aus den Turm und – da er auch genug Ländereien vorweisen konnte, durfte er die blonde Jungfer ehelichen. Edith und Annika Derks trugen als Erzählerinnen die Geschichte vor.
Bereits am Tag zuvor, hatte der „heißeste Bauern Frankens,“ Gunther alias DJ N’Farmer, bekannt aus Bauer sucht Frau, bis spät in die Nachtstunden für Stimmung auf der Burg gesorgt.
Der Truchseß Otto Haaf zeigte sich begeistert: „So gut besucht war der Beatabend noch nie,“ schwärmte er. Lag es an der warmen Nacht, an der Neugierde auf den DJ oder an beidem: Die Besucher zeigten sich beim Feiern sehr ausdauernd.
Auch der Sonntag war ein voller Erfolg. Das Hochzeitsessen war schon nach kurzer Zeit ausverkauft. Die Kindergartenkinder zeigten einen zum Wetter passenden Tanz zum Lied “ Ab in den Süden“. Die Bläserklassen unter Leitung von Michael Hümpfner zeigten ihr musikalisches Können.
Der Höhepunkt des Sonntag Abend war das Rhönquartett. Hier zeigten vier junge Profimusiker beste Blasmusik von böhmisch bis modern.

Einladung zum ReichelsBurgFest

Auch dieses Jahr findet in Baldersheim bei Aub wieder das historische Reichelsburgfest auf der Burgruine der Reichelsburg statt. 
Erleben Sie dieses in Franken einzigartige Ereignis auf der Reichelsburg, die romantisch in das wunderschöne Gollachtal eingebettet im Auber Wald liegt und bestaunen Sie die historischen Gewänder des Truchsess von Baldersheim und seines Gefolges.Freitag, 5. Juni

Eröffnet wird das Fest am Freitagabend mit Gunther alias DJ N’Farmer, bekannt aus Bauer sucht Frau. Mit dem heißesten Bauer Frankens wird im Burghof die Nacht zum Tag gemacht und im Burghof unter freiem Himmel abgefeiert.Samstag, 6. Juni

Am Samstagabend übernehmen der Truchseß und seine Burgfrau, die Schlüssel der Burg. Als besondere Attraktion gibt es in diesem Jahr den fast schon legendären Ritterschmaus. Eine ganze Sau wird vor Ihren Augen frisch gegrillt. Nach Sonnenuntergang führt die Theatertruppe des Truchseß im stimmungsvollen Ambiente des mittelalterlichen Burghofes ein Theaterstück auf. Für die musikalische Unterhaltung sind ab 18:30 Uhr dieses Jahr der Musikverein Stalldorf zu Gast auf der Burg. Um 20:00 Uhr zieht der Truchseß mit seinem Gefolge auf der Burg ein und bekommt vom Bürgermeister für den Zeitraum des Festes die Schlüssel der Burg überreicht.Sonntag, 7.Juni

Der Sonntag beginnt um 10.30 Uhr mit einem gemeinsamen Gottesdienst auf der Burg. Um 11.30 Uhr sind alle herzlich zum Fränkischen Hochzeitsessen eingeladen, das frisch nach altem Rezept für Sie zubereitet wird. Die Musikkapelle Gaukönigshofen sorgt für die musikalische Umrahmung. Ab ca. 12:30 Uhr zeigen die Kindergartenkinder ihr tänzerisches und um 14:30 Uhr die Bläsergruppen der Grundschule Aub ihr musikalisches Können. Den Nachmittag gestaltet musikalisch ab 15:00 Uhr der Musikverein Acholshausen. Zum Festausklang spielen am Sonntagabend das Rhön-Quartett auf, die mit moderner Unterhaltungsmusik dann nochmal für Stimmung sorgen werden.

Genießen Sie die unvergleichliche Atmosphäre auf der Burg und im umliegenden Wald, der das ganze Fest über abends  in eine romantische Beleuchtung gehüllt sein wird.
Bei schlechtem Wetter wird der Burghof mit Zelten überdacht sein. Für Festbesucher, die den Berg zu Fuß nicht ersteigen können, wird es einen Taxiservice vom Tal hoch auf die Burg geben.
Der Truchseß und seine Burgfrau wünschen Ihnen ein unvergessliches Wochenende in Baldersheim und freuen sich darauf, Sie persönlich auf der Reichelsburg begrüßen zu dürfen.

Fronleichnam

Der wichtigste Teil des Fronleichnamsfestes ist die Heilige Messe, deren liturgische Texte sich auf das Geheimnis der Eucharistie beziehen.
An die Heilige Messe schließt sich in der Regel die Prozession an, bei der die Gläubigen die vom Priester getragene Monstranz mit dem „Allerheiligsten“ (einer konsekrierten Hostie) in einem Festzug unter Gebet und Gesang durch die Straßen begleiten. Die Monstranz wird dabei von einem „Himmel“ genannten Stoffbaldachin beschirmt. Mit einer Station an bis zu vier Außenaltären, bei denen jeweils ein Abschnitt aus dem Evangelium vorgetragen, Fürbitten gesprochen und der eucharistische Segen in alle Himmelsrichtungen und über die Stadt erteilt werden, werden Elemente eines Flurumgangs aufgenommen. Die Prozession schließt meist in der Pfarrkirche mit dem Tantum Ergo und dem Te Deum.