Stimmung im alten Gemäuer

Am Freitag, den 23. Mai hatte die Band „Megabite“ das alte Gemäuer zum Beben gebracht und für eine gut besuchte Veranstaltung gesorgt.
„Das Burgfest ist das schönste Fest, das uns der Herrgott feiern lässt,“ dichtete „Truchseß“ Otto Haaf am Samstag, als er aus den Händen von Bürgermeister Robert Melber für die Dauer des Reichelsburgfestes die Schlüssel der Burg übernahm. Auch dieses Jahr fand wieder das historische Reichelsburgfest auf der Burgruine der Reichelsburg statt.
„Ich gebe euch die Schlüssel nur, wenn ihr versprecht, dass ihr um Regen betet“, verlangte dieser, denn: „Die Bauern im Gau sorgen sich, die Rüben darben, denn die Baldersheimer sind so fromme Leute, die haben für ihr Burgfest um schönes Wetter gebetet und der Herrgott hat ein Einsehen mit ihnen,“ sorgte sich der Bürgermeister.
Erst als der Truchseß versprach: „Wir werfen morgen viel Geld in den Klingelbeutel, damit es in der nächsten Woche genügend regnet“ konnte er aus den Händen des Bürgermeisters symbolisch die Schlüssel der Burg übernehmen.
Die Bänke im romantisch beleuchteten Burghof waren bis auf den letzten Platz besetzt, während sich am Spieß die gebratene Sau drehte. Zur Unterhaltung spielten am Samstag die Blaskapelle aus Rittershausen, die in den alten Gemäuern für Spitzenstimmung sorgte.

Der Sonntag begann mit einem gemeinsamen Gottesdienst auf der Burg. Im Anschluss daran unterhielten die Oberländer Musikanten aus Creglingen die Gäste und es gab das Fränkischen Hochzeitsessen, das frisch auf der Burg und nach altem Rezept zubereitet wurde. Nach dem Essen zeigten erst die Kindergartenkinder unter Leitung von Ramona Meier und im Anschluss der Frauentanzkreis aus Baldersheim unter Leitung von Ina Heidschmidt und Gudrun Mark auf der Tanzbühne ihr tänzerisches Können. Denn Festausklang gestalteten die Musikkapelle aus Acholshausen mit fränkischer Blasmusik vom Feinsten. Selbstverständlich war zum Fest auch der Turm der Reichelsburg geöffnet und bot Gelegenheit zu einem Rundblick über die Wälder des Gollachtals.

Rund 1000 Gläubige wallten zur Bucher Kunigundenkapelle

Mit der Weihe der wieder hergestellten Glocke schloss Pfarrer Gregor Sauer am Pfingstmontag den traditionellen Gottesdienst an der Kunigundenkapelle ab. Das kleine Glöckchen aus dem 15.Jahrhundert trägt die Umschrift: „ave maria gratia plena“.

Herkunft unbekannt

Die Herkunft der Glocke, die mit Kosten in Höhe von rund 2000 Euro repariert wurde, liegt im Dunklen. Bekannt ist das sie Laufe des 19. Jahrhunderts in den Turm der Kunigundenkapelle kam wohin sie in absehbarer Zeit zurückkehren wird.
Die Bedeutung des Glockenläutens als Teil der christlichen Kultur stellte Pfarrer Sauer in den Mittelpunkt der Predigt. Der Geistliche hielt den Gottesdienst mit Pater Ottokar Pfeuffer.
Der gebürtige Bucher Pfarrer setzte sich maßgeblich dafür ein, dass 1981 die für lange Zeit zum Erliegen gekommene Wallfahrt zu der nahe bei Burgerroth auf dem Alten Berg gelegenen Kapelle wieder ins Leben gerufen wurde. Rund 1000 Gläubige, von denen der Großteil aus Aub, Baldersheim, Bieberehren, Buch, Aufstetten und Burgerroth kamen, begleiteten wallten unter Singen und Beten zu der alten Kapelle zum idyllisch gelegenen Platz.

Kunigundenfest

Zum Auftakt der kirchlichen Feier die von den Bucher Musikanten umrahmt wurde ging Gregor Sauer auf das Leben der Namenspatronin Kunigunde ein. Mit den Worten „nach der Mess‘ die Maß“ gab der Geistliche das Startsignal für das Kunigundenfest, bei dem am Nachmittag die Gelchsheimer Musikanten schwungvoll den Ton angaben.

Helfer für RBF gesucht ….

An alle aktiven und passiven Musikanten,
an alle Eltern unserer Jungmusiker,
an alle Baldersheimer

Wir, die Musikanten, gestallten aktiv das öffentliche Leben in Baldersheim und Umgebung

  • wir begleiten Kirchenzüge und Prozessionen
  • wir halten Reichelburgfest, Maibaumfest und Johannisfeuer
  • wir geben euren Kindern eine qualifizierte musikalische Ausbildung
  • repräsentieren Baldersheim bei Wertungsspielen und Auftritten
  • und wir begleiten euch auf eurem letzten Weg bei den Beerdigungen

Hierfür opfern wir Urlaub und Freizeit!
Dies alles tun wir gerne und sehen es auch als unsere Aufgabe an!

Da dies alles aber auch mit hohen Kosten verbunden ist und diese hauptsächlich durch die Einnahmen des Reichelsburgfest gedeckt werden, bitte wir euch nun um eure Mithilfe.

Wir bitten um zahlreiches Erscheinen zu folgenden Terminen rund ums Reichelsburgfest:

Sa 03.05.08 09:00 Uhr Aufbau RBF (Akkuschrauber, Rechen, Gabeln und Motorsense mitbringen)
Sa 10.05.08 09:00 Uhr Aufbau RRBF (Akkuschrauber, Rechen, Gabeln und Motorsense mitbringen)
Sa 17.05.08 09:00 Uhr Aufbau RBF
Do 22.05.08 13:00 Uhr Aufbau RBF
Fr 23.05.08 08:00 Uhr Aufbau RBF
Fr 23.05.08 – So 25.05.08 Festbetrieb
Mo 26.05.08 08:00 Uhr Abbau RBF

Des weiteren werden die Festausschussmitglieder die nächsten Tag auf euch zukommen und euch um Mithilfe an den einzelnen Ständen bitten.

Nur mit eurer Hilfe ist dieser Kraftakt für uns alle zu meistern!

In eurer Unterstützung sehen wir auch eine Bestätigung, dass der von uns eingeschlagene Weg richtig ist!

Mit freundlichen Grüßen
Bernd Geißendörfer
1.Vorsitzender
Musikgemeinschaft Baldersheim Burgerroth

Aprilwetter beim Maibaumaufstellen

Bei noch schönem Wetter konnte der Maibaum durch die Kapelle zum Kornmarkt gebracht und aufgestellt werden. Als die Kinder der musikalischen Früherziehung ihre Darbietung zeigten, zogen schon die ersten Schlechtwetterwolken und kalter Wind auf. Das Jugendorchester konnte dann nur noch wenige Stücke spielen, bevor der Regen begann. Vielen Dank an die Feuerwehr, die ihre Halle für die Gäste des Maibaumfestes zur Verfügung stellte. Auch der Getränke- und Grillstand waren in kürzester Zeit zur trockenen Halle verlegt, so daß für die Anwesenden doch noch ein schönes Fest stattfinden konnte.