Musikausflug nach Tübingen

Wie man sehen kann, hatten die Musiker viel Spaß und haben einiges erlebt. Im Hochseilgarten und auf der Sommerrodelbahn wurden die Musiker sportlich gefordert. Zur Entspannung wurde in Tübingen Stock-Boot gefahren und auch eine Höhle wurde besichtigt. Die Übernachtung im Familiendorf Sonnenblick mit Grillen am Abend förderte dann noch die Gemeinschaft.

Rekordbeteiligung beim Schützenfest der Auber Feuerschütze

Mit Böllerschüssen schon am Vormittag kündigte sich das Schützenfest der Feuerschützengesellschaft schon lange vor dem Schützenauszug an. 
Zur Stärkung und Einstimmung hatten schon am Vormittag die Vereins-Schützenkönige des Vorjahres zum traditionellen Weißwurstfrühstück eingeladen. Die Feuerwehr zog mit einer eigenen kleinen Musikkapelle zu ihrem Vorjahres-Schützenkönig.
Zum Schützenauszug trafen sich die Fahnenabordnungen der Vereine am Marktplatz, um den Vorjahres-Schützenkönig Gerd Hohmann von zu Hause abzuholen. Gleich zwei Musikkapellen begleiteten den Zug vom Marktplatz zum Vorjahreskönig. Nach einer Stärkung ging es in festlichem Zug zum Schützenhaus am Waldrand. Abwechselnd begleiteten die Musikkapelle Baldersheim und die Historische Trachten- und Stadtkapelle Aub mit Marschmusik den Auszug der Schützen.
Am Festplatz selbst herrschte den Nachmittag über reger Festbetrieb. Erstmals wurde auch ein eigener Schießwettbewerb für Kinder ausgetragen, an dem sich die Kleinen mit Begeisterung beteiligten. So konnten die Auber Feuerschützen im 120. Jahr ihres Bestehens mit 91 Teilnehmern Rekordbeteiligung verzeichnen. Daneben hatten sich vier der zahlreichen Vereine hatten sich am Vereinsschießen beteiligt, hatten eigene vereinsinternen Wettbewerbe ausgetragen. Beim Schießen auf die Bürgerscheibe beteiligten sich weitere 44 Schützen.
Spannend wurde es am Abend, als die Musikkapelle mit dem Lied von der Schützenliesel die Bekanntgabe der Gewinner des Preisschießens und der übrigen Wettbewerbe bekannt gab. So mancher Schütze wartete gespannt, ob es beim Königsschießen gereicht hatte, die Königskette oder den Siegerpokal zu gewinnen. Gerd Hohmann löste die Spannung auf, indem er die Namen der Gewinner verlas.