Romantik pur zwischen alten Gemäuern

Der Truchsess hatte eingeladen – und viele waren gekommen. Das Reichelsburgfest der Musikgemeinschaft Baldersheim/Burgerroth, das in diesem Jahr zum neunten Mal in Folge stattfand, hatte auch am Wochenende wieder zahlreiche Festbesucher auf die Burgruine im Wald oberhalb des Gollachtals zwischen Aub und Baldersheim gelockt.
Einladend winkte die Fahne auf dem Turm der Burgruine schon weithin über das Gollachtal. Dort, in dem alten Gemäuer, konnten die Festgäste aus nah und fern wieder Burgenromantik pur erleben.
Trotz des gleichzeitig stattfindenden DFB-Pokalfinales am Samstag Abend und der hochsommerlichen Hitze war das Fest gut besucht, als Truchsess Otto Haaf und sein Burgfräulein Ina Heidschmidt aus den Händen des zweiten Bürgermeisters der Stadt Aub die Schlüssel der Burg in Empfang nahmen.
Fränkisches Hochzeitsessen
Unter Lichterketten vor dem mit Scheinwerfern angestrahlten Burgfried ließen sich die Gäste bei Ritter- essen, Sau am Spieß und zünftiger Musik der Musikkapelle Gelchsheim von den Baldersheimern richtig verwöhnen. Gut besucht war auch wieder der Festgottesdienst auf der Reichelsburg. Bei fränkischem Hochzeitsessen (Rindfleisch mit Nudeln und Meerrettich) blieb mancher Gottesdienstbesucher gerne auch gleich zum Mittagessen auf der Burg. Mit einer Tanzeinlage in historischen Gewändern warteten die Tänzerinnen des Tanzkreises am Sonntag Nachmittag auf.
Zu später Stunde kamen dann sogar noch ein paar Reiter, die dem Truchsess hoch zu Ross als Zent eine gute Flasche Wein überbrachten. Einen schweren Stand hatten die Musikanten aus Baldersheim und Burgerroth, die tagelang zwischen den von der Sonne aufgeheizten Mauern der Burgruine ihre Stände aufbauten, ihre Gäste bewirteten und verköstigten.

Randalierer am Werk
Kein Verständnis hatten die Veranstalter dafür, dass Randalierer die Lichterkette, die den Festbesuchern in der Nacht den Weg durch den Wald erleuchten sollten, herunterrissen und zerstörten. So blieb manchem Gast, der zu nächtlicher Stunde den Heimweg antrat, nicht erspart, im finsteren Wald seinen Heimweg mühsam suchen zu müssen.
© mainpost – Alfred Gehring

„Brüggereefest“ am Vatertag

Der Musikverein Himmelstadt veranstaltete am Donnerstag, 5. Mai, sein alljährliches „Brüggereefest“ direkt am Radweg an der Mainbrücke im Himmelstadter Altort. Für musikalische Unterhaltung sorgten die Trachtenkapelle Waigolshausen und die Musikgemeinschaft Baldersheim/Burgerroth.